ABGESAGT: Existenzgründerberatung im März

Save the date: 24. März 2020

Newsbeitrag vom Uhr verfasst von Autor:

Aufgrund des positiven Feedback zum Segeberger Existenzgründertag im vergangenen Jahr hat die WKS für das Jahr 2020 vier Beratungstage bzw. Existenzgründerveranstaltungen geplant. Diese finden in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Lübeck, der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und den Mentoren für Unternehmen in Schleswig-Holstein e.V. (Mentoren SH) im Kreis Segeberg statt.

Der erste Beratungstag ist für Dienstag, 24. März 2020 vorgesehen. Die WKS lädt Gründungsinteressierte, Start Ups und frisch gebackene Gewerbetreibende in der Zeit von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr in die Räumlichkeiten der WKS in der Kurhausstraße 1 in Bad Segeberg ein. Eine Anmeldung ist für die zeitliche Einteilung erforderlich. Gern klären wir mit Ihnen vorab, welche Beratungsstelle(n) für Sie in Frage kommen. Rufen Sie dazu gern an, schreiben Sie uns auf Facebook oder per E-Mail.

 

Wann kann ich mich beraten lassen?


Dienstag, 24.03.2020

Beginn: 10:00 Uhr

Ende: 15:00 Uhr

 

Wie melde ich mich an?


E-Mail:
info@wks-se.de

Telefon:
+49 4551 908 62-10

Anmeldefrist:
16. März 2020

 

Welche Beratungsstellen sind vor Ort?

IB.SH Investitionsbank Schleswig-Holstein Industrie- und Handelskammer zu Lübeck Mentoren für Unternehmen in Schleswig-Holstein e.V.

 

Wo findet die Existenzgründerberatung statt?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsbeitrag vom Uhr verfasst von Autor: Astrid Herms

Die Versorgungskampagne „gesund + zukunftsmunter“ geht in eine nächste Phase: Die Ärztegenossenschaft Nord eG, die das Projekt von Beginn an begleitet, hatte zunächst den Kreiskoordinator für die ambulante ärztliche Versorgung administrativ unterstützt. Anfang 2023 gewann sie die erneute Ausschreibung zum Versorgungsprojekt und übernimmt nun künftig auch alle organisatorischen und konzeptionellen Aufgaben und kümmert sich um die Umsetzung der unterschiedlichen Themen. Somit gibt es einen nahtlosen Übergang
zwischen Kreiskoordinator Otto Melchert und Ärztegenossenschaft. Zuvor bildete er die Schnittstelle zwischen den kommunalen und medizinischen Akteur*innen. Der Fachdienst Gesundheit wird das Projekt weiterhin eng begleiten.

Weiterlesen

Newsbeitrag vom Uhr verfasst von Autor: Astrid Herms

Ein sichtbares Zeichen, um für das Thema Barrierefreiheit zu sensibilisieren, soll mit der Plakat- und Siegelaktion in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg gesetzt werden. Am 21. Februar wurde mit der Anbringung der Plakate mit der Aufschrift „Wir fördern die Barrierefreiheit vor Ort“ im Gewerbepark Nord gestartet – danach sollen die gelbgrünen Hinweise ab dem 28. Februar im gesamten Gemeindegebiet gestreut werden. „Wir finden es toll, dass wir vom Gewerbepark so viel Unterstützung bekommen und hier starten können, aber wir wollen natürlich alle Ortsteile mit einbinden“, sagt Uta Herrnring-Vollmer, die die Aktion gemeinsam mit Britta Brünn federführend organisiert hat. Die beiden Beauftragten für Menschen mit Behinderung der Gemeinde Henstedt-Ulzburg wollen damit das Projekt MoBaKa (Mobilitäts- und Barriere-Kataster) wieder in Erinnerung rufen. Parallel haben sie 5.000 Flyer mit den wichtigsten Informationen und Erklärungen dazu drucken lassen, die sie in den Geschäften sowie Arztpraxen auslegen wollen.

Weiterlesen
Ok

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier. Datenschutzerklärung.