Siegerehrung der Gründer*innen von morgen im Regionalfinale Start-Up Challenge SH

Newsbeitrag vom Uhr verfasst von Autor: Till Gottstein

Die StartUp Challenge SH ist ein von der FH Kiel initiierter Wettbewerb für junge Gründer*innen in Schleswig-Holstein. Angesprochen sind Schüler*innen ab der 11. Klasse, die im Rahmen des Unterrichts teilnehmen können. Das Projekt ermöglicht es den Teilnehmer*innen, wirtschaftliche Grundlagen zu verstehen, Businesspläne zu erstellen und Unterstützung von regionalen Innovationszentren zu erhalten.

Der Wettbewerb fördert Teamarbeit, Zeitmanagement und strukturiertes Arbeiten. Die Zusammenarbeit mit Entscheidungsträger*innen der Wirtschaft ermöglicht den Schüler*innen wertvolle Kontakte zu knüpfen. Die StartUp Challenge SH bietet den Schüler*innen ein umfassendes Lernerlebnis, das Praxiserfahrung, Unterstützung durch verschiedene Akteure und die Möglichkeit zur Präsentation in der Geschäftswelt vereint. Es ist spannend zu beobachten, wie junge Talente in Schleswig-Holstein ihre unternehmerischen Fähigkeiten entwickeln und präsentieren können.

Im Schuljahr 2023/2024 nahmen insgesamt vierzehn Schulen aus ganz Schleswig-Holstein teil. Der Wettbewerb umfasst Vorentscheide an verschiedenen Schulen, darunter auch das BBZ Bad Segeberg. Die Siegerehrung für das Regionalfinale im Kreis Segeberg fand am Mittwoch, den 16.01.2023, in der neuen Multifunktionshalle des BBZ Segeberg statt. Das BBZ Bad Segeberg nahm mit 6 Gruppen des 11. Jahrgangs aus dem kaufmännischen Bereich teil. Allen Teams entwickelten Ideen für Apps, in denen unter anderem Nachhaltigkeit, Schul- und Freizeitgestaltung oder Sicherheit und Gesundheit des Einzelnen im Fokus stehen.

Die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg organisierte die Start-Up Challenge regional in Zusammenarbeit mit der FH Kiel und dem BBZ Bad Segeberg. Der Unternehmensbetreuer Till Gottstein der WKS unterstützte die Schüler*innen bei der Erstellung der Businesspläne und bewertet diese als Teil der Jury.

Die 25 Teilnehmer*innen aus dem Kreis Segeberg hatten bei der Siegerehrung die Gelegenheit, ihre Ideen vor einer Fachjury aus Lehre und Wirtschaft zu präsentieren. In der Jury waren Fatih Sengenc (Schulleitung BBZ, Bad Segeberg), Bernd Krohn (StartUp Challenge SH), Christoph Widderich (VR-Bank zwischen den Meeren), Kai-Uwe Adams (IHK-Lübeck, Norderstedt), Dr. Elisabeth Eggert (Gateway 49 – TZL Campus), Daniel Fischer (Steuerberater STEWODA), Janique Jornitz (MEBO), Prof. Dr. Jens Langholz (Fachhochschule Kiel), Till Gottstein (WKS Kreis Segeberg) vertreten.

Die Gewinnerinnen des diesjährigen Regionalfinales stehen fest. Das Team mit dem Namen "Sunbexd" vom BBZ Bad Segeberg gewann den ersten Platz. Vanessa Damerau, Svea Effinghausen, Marie-Joelle Förder und Eva Muras werden ihre App im Finale am 22. und 23. Februar im Audimax der FH Kiel vor großem Publikum präsentieren. Ihre App "Sunbexd" ist ein innovatives Werkzeug zur Verbesserung der Hautgesundheit, dass mithilfe eines Armbands anzeigt, wann es Zeit ist, die Haut vor Sonne zu schützen. Nutzer bekommen Hinweise, ob es an der Zeit ist sich wieder einzucremen oder einen Moment in den Schatten zu gehen.

Den zweiten Platz erreichte das Team der App "ScoCo", die als Plattform für Nachhilfepartnerschaften den Schulalltag optimieren soll. Über die App können sich Nutzer*innen als Nachhilfelehrer*in anbieten oder selbst eine Person suchen, die Nachhilfe gibt. Und der dritte Platz ging an das Team der App "SEE SAFETY", deren Idee den Schulweg sicherer machen sollte.

Unternehmen wie MEBO Sicherheit, STEWODA Steuerberatungsgesellschaft mbH und die VR Bank zwischen den Meeren stifteten großzügige Geldpreise für die besten Teams. Auch die Plätze vier bis sieben wurden mit Geldpreisen belohnt, um die herausragenden Leistungen der Schüler*innen zu honorieren. Über den Preis können die Jugendlichen frei verfügen.

Till Gottstein von der WKS fasst den Tag des Regionalfinales so zusammen: „Wir freuen uns sehr, das BBZ Bad Segeberg bereits im zweiten Jahr bei der SUC-SH unterstützen zu können. Es ist toll, zu sehen, wie viel Spaß alle Beteiligten an dieser Aktion haben. Die Schüler*innen als mögliche Nachwuchsunternehmen zeigen sich erst aufgeregt dann stolz auf das Erreichte. Die Teilnehmer*innen der von uns bunt zusammengestellten Jury aus gründungserfahrenen Expert*innen kommen neugierig und gehen begeistert. BBZ und WKS freuen sich über die gelungene Veranstaltung und planen bereits das Coaching mit dem Siegerteam für das Landesfinale Ende Februar in Kiel.“

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen zum Thema:

 

Till Gottstein
Unternehmensbetreuung

Tel.: +49 4551 908 62-12
E-Mail: gottstein@wks-se.de

Das könnte Sie auch interessieren

Newsbeitrag vom Uhr verfasst von Autor: Till Gottstein

Am Donnerstag, den 09. November kamen Politik und Wirtschaft des Kreises Segeberg zur diesjährigen Zukunftswerkstatt mit dem Titel „Mut und Motivation: Strategien und Wegweiser durch herausfordernde Zeiten“ zusammen. Eingeladen hatten der Unternehmerverein „Wir für Segeberg“ (WfS), die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein und die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS).  Es kamen über neunzig interessierte Teilnehmer*innen, darunter zahlreiche Unternehmer*innen aus Bad Segeberg und Umgebung. Als besonderer Gast war der Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus von Schleswig-Holstein Claus Ruhe Madsen in den Bürgersaal des Bad Segeberger Rathauses, unweit der Anschlussstelle der A20 gelegen, geladen.

Weiterlesen

Newsbeitrag vom Uhr verfasst von Autor: Till Gottstein

Liebe Unternehmer*innen und Arbeitgeber*innen, junge, bestens qualifizierte und motivierte Fachkräfte gewinnen – DAS GEHT!
In der Bundeswehr dient eine Vielzahl von jungen, qualifizierten, motivierten und belastbaren Zeitsoldaten sowie Freiwilligen Wehrdienst Leistenden. Am Ende ihrer Dienstzeit stehen diese Fachkräfte vor einem „beruflichen Neustart“. In diesem Fachkräftepool steckt ein großes Potenzial für den Mittelstand. Wie können Sie als Unternehmen davon profitieren?

Weiterlesen
Ok

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier. Datenschutzerklärung.